Kreisfeuerwehrverband Heilbronn

Suchergebnis löschen

Brand nach Blitzschlag in Photovoltaik-Anlage

Einsatz der Feuerwehren Untergruppenbach, Heilbronn und NeckarsulmGebäudebrand am von A.Weinert Feuerwehr Untergruppenbach

Die Feuerwehr Untergruppenbach wurde mit dem Einsatzstichwort „Brand in elektrischer Anlage“ in den Ortsteil Donnbronn alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt wurde mitgeteilt, dass ein Blitz vermutlich in die PV-Anlage eines 3-Familien-Hauses eingeschlagen habe und nun eine starke Rauchentwicklung am Dach ersichtlich wäre. Aufgrund dieser Sachlage wurde sofort die DLK der BF HN und die Elektrofachgruppe der FF Neckarsulm zur Einsatzstelle nachalarmiert.

Die Ersterkundung ergab eine Rauchentwicklung unter einer PV-Anlage, welche auf einem Satteldach montiert war. Weiter gab es eine Rauchentwicklung in der Dachgeschosswohnung und offene Brandentwicklung im Kniestock unterhalb der PV-Anlage.

Aufgrund der Nähe des Brandherdes zur PV-Anlage und dem unklaren Verlauf der spannungsführenden Kabel und Teile konnte der enge Kniestock zunächst nicht weiter betreten werden. Der Brand wurde aus sicherem Abstand mit einem C-Rohr unter 2 PA bekämpft und konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Parallel wurde die DLK am Dach in Stellung gebracht und die Dachhaut auf einen eventuellen Durchbrand kontrolliert. Weiter wurden Belüftungsmaßnahmen zur Entrauchung der Räumlichkeiten eingeleitet.

Nach den notwendigsten Löschmaßnahmen und der Sichtverbesserung schaltete die Fachgruppe Elektro der Feuwehr NSU in Zusammenarbeit mit einem Elektriker aus Reihen der Feuerwehr die PV-Anlage spannungsfrei und veranlasste die notwendigen Absicherungsmaßnahmen. Nach der Freigabe konnten die Löschmaßnahmen im Kniestock unter PA gefahrlos fortgeführt werden. Sämtliches Dachisoliermaterial und lagernde Gegenstände waren vom Brand beaufschlagt und mussten von Kräften der Feuerwehr über die gesamte Länge des Gebäudes unter Atemschutz ausgeräumt werden. Hierbei kamen insgesamt 4 Trupps zum Einsatz. Der Brandschutt konnte teilweise über den Korb der DLK nach untern verbracht werden.

Im Nachgang zeigte sich, dass teilweise abgebrannte blanke Kabel im Kniestock verliefen, die beim frühzeitigen Betreten des Kniestocks eine erhebliche Gefahr für die Einsatzkräfte dargestellt hätten.

Die Einbindung der Fachgruppe der FF Neckarsulm bei diesem Schadenereignis hat sich aus Sicht der FF Untergruppenbach sehr bewährt. Die erstmalige Zusammenarbeit auf diesem Gebiet ist sehr konstruktiv und zielorientiert verlaufen.

Nachdem die Maßnahmen an der Einsatzstelle abgeschlossen waren wurde für ca. 3 Stunden eine Brandwache (TLF 16/25) eingerichtet, welche den Brandraum immer wieder mit der Wärmebildkamera kontrollierte.

Parallel zu diesem Einsatz musste ein Verkehrsunfall auf der K2155 abgearbeitet werden.